Kompaniewappen
Startseite

Willkommen auf der Seite der Kompanie!
 

Jaguar_n_l1

   Gestern - heute - morgen
Unsere Traditionsgemeinschaft Ehemalige Panzerjägerkompanie 290 trägt als wesentlicher Pfeiler bei, die Kompanie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Ansprechpartner für die Kontaktaufnahme ist Gerhard P. Sander

Aber wer ist diese Traditionsgemeinschaft und und wer macht die Arbeit?
Hier erfahrt Ihr mehr dazu!


Aktuelles und Neues:

Jahresbrief 2016

(als PDF - Download: Traditionsgemeinschaft_290)

Ehemalige Panzerjägerkompanie 290                     Sigmaringen im Dezember 2016

- Vorstand -

Liebe Kameraden und Freunde unserer ehemaligen Kompanie,

ich wünsche Ihnen und Ihren Familien, auch im Namen des Vorstandes, eine schöne Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest. Während die Welt aus den Fugen zu geraten scheint, wächst das Bedürfnis nach Beständigkeit. Deshalb wünschen wir Ihnen, dass Sie aus den persönlichen Weihnachtsritualen und dem Pflegen von vertrauten Bräuchen – Ruhe, Kraft und Freude schöpfen können.

Gleichzeitig dürfen wir uns dafür bedanken, dass Sie als Mitglieder noch immer treu zu Ihrer ehemaligen Kompanie stehen und damit ein Zeichen der Verbundenheit zur alten 290 setzen. Unsere nächste Veranstaltung ist im Januar 2018 - das traditionelle Neujahrsschießen in Glashütte. Für das Jahr 2017 haben wir noch keine Sommerveranstaltung geplant. Wie beim letzten Neujahrsschießen angesprochen, bitten wir Sie um realisierbare Vorschläge. In unserer Homepage, es lohnt sich immer diese zu besuchen, Harald gibt sich große Mühen, werden wir einen „Stammtisch „ aufnehmen. Damit wollen wir allen Mitgliedern die Gelegenheit zu einem Treffen,  auch außerhalb festgelegter Veranstaltungen, geben.

Die Zeit ist in unserer ehemaligen militärischen Heimat in Stetten a.k.M. nicht stehengeblieben. Truppenteile aus Immendingen - das Artilleriebataillon 295 und die Pionierkompanie 290 – wurden hier neu stationiert, andere Truppenteile umgegliedert. Der Standort wurde neu „gestaltet“. Auch in Sigmaringen ist die Zeit über die falsche Standortentscheidung noch keineswegs hinweggegangen. Im Mittelpunkt der Lokalpolitik stehen die Einrichtung und der Fortbestand der Landeserstaufnahme- stelle und die aktuelle Entscheidung zur dauerhaften Einrichtung für bis zu 1250 Flüchtlingen und Migranten in der ehemaligen Graf Stauffenberg Kaserne. Diese noch ausstehenden Fragen beeinträchtigen in erheblichem Maße die Konversion.

Auch zur Frage des Erhalts und der Nutzung des ehemaligen Soldatenheims, hier hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, gibt es keine Entscheidung . Die Stadt möchte das Gebäude abreissen und Wohnungen bauen, die Initiative möchte das Gebäude für Vereine erhalten. Der Freundeskreis der ehemaligen 10. Panzerdivision kümmert sich mit Nachdruck um die Fragen des Erhalts der Erinnerung an die Soldaten in der Region. Mit besonderem Interesse wird die weitere Entwicklung der Militärgeschichtlichen Sammlung in Stetten a.k.M. verfolgt. Dazu nähere Informationen, sobald sich etwas Entscheidendes ereignet.

Wir wünschen ihnen friedliche Feiertage im Kreise der Familie, einen beschwingten Jahreswechsel, sowie Gesundheit und auch sonst nur das Beste für das neue Jahr. Halten Sie Verbindung - wir freuen uns über jeden Anruf.

 

Für den Vorstand

Ihr  Detlef M. Rosar

Unser Abzeichen auf dem Barett
[Startseite] [Zuletzt neu...] [Ehemalige 290] [Fotogalerie] [Die Geschichte] [Personen] [Manöver/Übungen] [Veranstaltungen] [Links] [Kontakt] [Impressum]